E c k h a r d    B e s u d e n
 
Ich
 


Ich bin nur Autodidakt und deshalb wohl langsamer in meinen Bemühungen. Meine Ideen Künstler zu werden begannen, als ich Bilder von Peter Kuckei in Emden sah, sie endeten, als ich mich für die Hochschule der Künste in Berlin bewarb. Die HDK - aus meiner Sicht damals "die einzig wahre" Hochschule der Künste – schickte mir meine Mappe mit einer Ablehnung zurück.
Ich war damals offenkundig noch zu jung und nicht bescheiden genug, um eine Bewerbung einzureichen, die dem Anspruch Kunst zu sein, gerecht würde. Aus heutiger Sicht hatte die HDK Recht, ich bevorzugte mit meiner Eingabe die Sprezzatura und gab vor, künstlerisch tätig zu sein, mit dem Gegenteil von Mühe. Das wurde erkannt. Ich wurde verworfen. Wenige Dinge in meinem Leben waren mir peinlicher, ich habe mich nie wieder einer „offiziellen“ Auswahl in Sachen Kunst gestellt. Für den Rest meines Lebens strenge ich mich mehr an.

So wurde ich nur Maler und kein Künstler, aber malen muss ich eben.